Energy and environment

Energy management system according to DIN EN ISO 50001

GOLDSTEIG DIN EN ISO 50001

The systematic energy management system according to DIN EN ISO 50001 is a worldwide valid certification standard that aims to continuously improve an organisation's energy-related performance and its processes. It has proved to be an effective tool in saving on energy consumption and costs as well as reducing greenhouse gases and other environmental pollution.

  • The use of energy in production is to be gradually minimised by continuous improvement processes.
  • A regular comparison of individual consumers using continuous measurements and random sampling should identify any irregularities.
  • The production of high quality dairy products is continuously analysed for potential energy savings.
  • Technical refits in drive technology, ventilation, lighting etc. are always based on the latest technology.
  • The most environmentally-friendly steam and heat production possible should continuously reduce heat-related emissions.
  • The management is committed to clearly defining the responsibilities for production plant concerns and reserves the right to check technical production data at regular intervals.

GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald GmbH evidenced the rational use of energy as part of a certification audit in June 2012 and that an energy management system (EMS) has been successfully introduced and is being applied in accordance with the standard DIN EN ISO 50001. This certification is valid for all three businesses (Cham, Plattling and Tittling) until June 2015.


Certificates


Umweltpolitik

Die GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald GmbH verstehen sich als Unternehmen, welches den Grundgedanken einer Genossenschaft lebt. Unser Ziel ist es, unseren Milchlieferanten als Eigentümer eine Plattform zu bieten mit deren Hilfe ihr Rohstoff veredelt und erfolgreich vermarktet werden kann.

Der Genossenschaftsgedanke setzt ein langfristig nachhaltiges Denken und Handeln voraus. In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns auch mit den Themen soziale Verantwortung und Umweltschutz. Mit der Einführung eines Umweltmanagementsystems wollen wir unseren Verpflichtungen gegenüber Mensch und Umwelt verstärkt nachkommen. Aus den genannten Verpflichtungen ergeben sich für uns folgende wesentliche Pflichten und Ziele:

• Bauliche und technische Neuerungen orientieren sich stets am neuesten Stand der Technik und der besten Praxis; zusätzlich werden Umweltauswirkungen, Ressourcenschonung bei der Planung und Umsetzung berücksichtigt.

• Aus Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt wird die Vereinbarkeit von gleichzeitig profitabler und nachhaltiger Produktion angestrebt. Durch Vermeidung oder Verringerung von Energieverbräuchen soll eine kontinuierliche Verbesserung in dieser Hinsicht ebenso wie eine wirksame Senkung der Kosten erreicht werden.

• Dies geschieht in dem Bewusstsein, dass unsere unternehmerische Tätigkeit immer die Umwelt und die Ressourcen unserer Umgebung beeinträchtigen wird. Diese Beeinträchtigungen sind auf ein technisch mögliches Minimum zu reduzieren.

• Die Einbindung des Umweltgedanken und die Entwicklung eines fundierten Umweltbewusstseins bei der täglichen Arbeit für alle Mitarbeiter bildet hierfür die Grundlage.

• Die Erfassung von Umweltdaten (Wasserverbrauch, Abwasser, Reststoffe etc.) ist hierfür ebenso notwendig wie sinnvoll.

• Auch bei der Beschaffung von Roh- Hilfs- und Betriebsstoffen werden Umweltaspekte, Ressourcenschonung und die Möglichkeiten der Entsorgung berücksichtigt.

• Unsere Geschäftspartner werden in die hier genannten Bestrebungen und Ziele einbezogen.

Die Geschäftsführung beauftragt die Prokuristen und damit alle Abteilungen mit der Umsetzung der Umweltpolitik. Grundlage ist das Managementhandbuch. Jede/r Mitarbeiter/-in hat das Recht und die Pflicht, Umständen, welche nicht zielführend hinsichtlich der oben genannten Inhalte sind entgegenzuwirken und gegebenenfalls zu beseitigen.


Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001

Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001

Die ISO 14001 legt einen Schwerpunkt auf einen stetigen Verbesserungsprozess als Mittel zur Erreichung der jeweils definierten Zielvorgaben in Bezug auf die Umweltleistung einer Organisation. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess beruht auf der Methode Planen-Ausführen-Kontrollieren-Optimieren (Plan-Do-Check-Act, PDCA):

  • Planen: Festlegung der Zielsetzungen und Prozesse, um die Umsetzung der Umweltpolitik der Organisation zu erreichen
  • Ausführen: die Umsetzung der Prozesse
  • Kontrollieren: Überwachung der Prozesse hinsichtlich rechtlichen und anderen Anforderungen sowie Zielen der Umweltpolitik der Organisation; ggfs. Veröffentlichung der Umweltleistung (des Erfolgs der Organisation in Bezug auf ihre Umweltschutzmaßnahmen)
  • Optimieren: Falls notwendig müssen die Prozesse korrigiert (angepasst) werden

Die Zielsetzung von GOLDSTEIG:

  • Reduzierung der Emissionen, Abfall und Abwasser
  • gezielter Umgang mit Ressourcen
  • Umweltauswirkungen verringern
  • Förderung des umweltbewussten Verhaltens der Mitarbeiter
  • Erreichen der selbst gesetzten Umweltziele
  • Kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung

 

 


Zertifikate