Ricotta-Rezepte

Andreas Meier hat für GOLDSTEIG exklusive Ricotta-Rezepte kreiert! Hier erzählt er uns, was diese Gerichte ausmacht und woher er seine Inspiration nimmt.

Andreas Meier:

„Ich werde oft gefragt, was Ricotta überhaupt ist. Ricotta ist ein geronnener Frischkäse, der über die Eiweißgerinnung gebracht und abgekühlt wird. Dann binden sich die Eiweißflocken und schließen teilweise das Fett mit ein. Generell koche ich sehr gerne mit Ricotta, vor allem mit dem von GOLDSTEIG. Der Ricotta ist durch Mixen oder Unterrühren oft eine richtig gute Basis, die elementar für ein gelungenes Gericht ist.“

Zum Koch

Nachspeise für die große Runde!

Ofenschlupfer mit Ricotta und Mascarpone

  • Bis 30 Min.
  • Normal
  • Vegetarisch

Zum Rezept

„Dieses Ricotta-Rezept ist auch für Großküchen geeignet. Bei altbayerischen Nachspeisen, wie beispielsweise Apfelstrudel oder in diesem Fall Ofenschlupfer, bewirkt die Mischung von Ricotta und Mascarpone, dass das Gericht noch cremiger, feiner und saftiger wird. Der Käse bewirkt hier, dass die ganze Feuchtigkeit im Produkt gehalten wird. Und je mehr Feuchtigkeit im Produkt ist, desto mehr Aroma bleibt auch erhalten. Ricotta liefert außerdem noch eine angenehm dezente Nussnote. Dieses Ricotta-Rezept ist natürlich ideal als leckerer Nachtisch. Gerade mit einem Beerenragout harmoniert das Gericht sehr gut.“

Das Königstrio – eine perfekte Ergänzung!

Marzipan-Mascarpone-Ricotta-Creme mit Beerenragout

  • Bis 15 Min.
  • Normal
  • Vegetarisch

Zum Rezept

„Bei diesem Ricotta-Rezept finde ich die Kombination von Marzipan, Mascarpone und Ricotta sehr interessant. Marzipan zählt ja sowieso als „Königs-Nachspeise“. Der relativ hohe Fettanteil von Mascarpone transportiert den Geschmack von Marzipan. Damit das Gericht nicht zu schwer wird, lockert Ricotta das Ganze nochmal auf. Das Beerenragout gibt noch eine gewisse Säure hinzu. Es ist immer wichtig, beim Kochen mit Gegenparts zu spielen, wie Yin und Yang.“

Petersilie meets Tomate!

Tomaten-Petersilienwurzel-Suppe mit Ricotta

  • Bis 30 Min.
  • Einfach

Zum Rezept

„Bei diesem Ricotta-Rezept dient der Ricotta als wichtiger Unterstützer. Die Petersilienwurzel ist an sich ein sehr weiches Gemüse und hier die Grundbasis. Durch den Ricotta kann man die Suppe extrem stärken, ohne dass es auffällt. Die Tomate gibt dem Ganzen den gewissen Säuregegenpart, was auch sehr wichtig ist. Zusammen harmonieren die drei Parts einfach sehr gut und unterstützen sich gegenseitig. Leckere Kräuter wie beispielsweise Schnittlauch oder Labkraut sind hier als kleine Geschmacksdeko gut einsetzbar. Labkraut ist übrigens auch gut für die Verdauung, da die Gerbstoffe der Wildkräuter die Verdauung anregen und dadurch ein Völlegefühl nach dem Essen vermieden wird. Dieses Ricotta-Rezept ist sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgericht geeignet. Zusammen mit Brot sorgt die Suppe auch für eine gute Sättigung.“

Schön saftig und cremig!

Geschmorte Lammkeule mit Polenta-Ricotta-Kuchen

  • Bis 30 Min.
  • Normal

Zum Rezept

„Bei diesem Ricotta-Rezept ist der Polenta-Ricotta-Kuchen das Beiwerk zu der geschmorten Lammkeule. Bei Polenta hat man oft das Problem, dass man sie als sehr spröde und trocken empfindet. Der Ricotta hilft hier, unter anderem wegen seines Wasseranteils, dass das Ganze stabil und vor allem weich wird. Bei diesem Gericht wird auch mit dem sogenannten „Dutch Oven“ gearbeitet. Das ist ein Topf aus Gusseisen, mit dem man leckere Gerichte einfach und unkompliziert zubereiten kann. Beim Grillen kann man den Dutch Oven auch sehr gut verwenden, vor allem beim indirekten Grillen mit Gas. Einfach den Dutch Oven auf den Grill stellen und warten, bis es fertig ist. Durch den Dutch Oven bleibt der Polenta-Ricotta-Kuchen auch lange Zeit nach dem Servieren noch schön saftig und cremig. Ein guter Rotwein würde hier noch sehr gut dazu passen.“

Brotzeit vom Feinsten!

GOLDSTEIG Käsebrett

  • Bis 30 Min.
  • Normal
  • Vegetarisch

Zum Rezept

„Bei diesem Käse-Rezept werden viele verschiedene Käsesorten kombiniert. Ricotta kommt hier hauptsächlich in der Cashewcreme zum Einsatz. Der Ricotta transportiert hier den Geschmack der Cashewkerne ganz hervorragend. Auch Obazda oder Ähnliches kann hier als Dip verwendet werden. Sauerteigbrot oder auch Käse wie Emmentaler oder Almdammer schmecken kombiniert mit den Dips sehr gut. Die perfekte Brotzeit! Bayerisch Fingerfood sozusagen.“

Auch pur ein Genuss!

„Ich koche besonders gerne mit Ricotta, weil er so vielseitig einsetzbar ist und wirklich leicht in der Handhabung. Er dient oft als elementare Unterstützung für Gerichte und sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit stabil bleibt und das Produkt nicht austrocknet. Und auch pur ist Ricotta wirklich klasse! Mit angerösteten Nüssen und Ahornsirup zum Beispiel, einfach und lecker!“