Monika Gruber hat eine Scheibe Schnittkäse im Mund - GOLDSTEIG

Ist Schnittkäse einfach geschnittener Käse?

Was unterscheidet ihn von Hartkäse? Erfahren Sie alles über diese beliebte Käsesorte!

Was ist Schnittkäse?

Viele denken, dass Schnittkäse einfach nur ein Käse in Scheiben ist. Das stimmt nicht ganz. So zählt etwa geschnittener Emmentaler zu den Hartkäsen und nicht zu den Schnittkäsen. Denn der beliebte Schnittkäse ist eine ganz eigene Käsegruppe. Er lässt sich zwar besonders gut schneiden, ist aber auch vor allem an der Käsetheke als Laib oder Block erhältlich. Der Wassergehalt liegt um die 54 bis 63 % in der fettfreien Käsemasse. Meistens stellt man ihn in der Dreiviertelfettstufe bis Rahmstufe her. Am Häufigsten wird für die Herstellung Kuhmilch verwendet. Aber gerade in südlichen Ländern wie zum Beispiel Spanien stellt man ihn auch aus Schafsmilch oder aus Ziegenmilch her. Es gibt den Käse auch mit verschiedene Rinden, wie beispielsweise mit Naturrinde, mit Rotschmiere oder auch mit Wachsschicht, die den Käse vor dem Austrocknen schützt.

So isst man Schnittkäse am besten

Schnittkäse hat eine ideale, geschmeidige und saftige Konsistenz für vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Er ist nicht zu hart und nicht zu weich und lässt sich ganz bequem schneiden. Daher ist er vor allem für den Snack zwischendurch besonders beliebt. Dieser Käse eignet sich perfekt für den puren Genuss zwischendurch, als Scheiben zur Brotzeit, zum Frühstück, als Pausenbrot oder einfach als Belag auf dem Sandwich oder Toast. Aber auch beim Kochen ist er nicht mehr wegzudenken. So ist dieser Käse aufgrund seines Schmelzverhaltens, seines angenehmen Geschmacks und seines niedrigen Wassergehalts auch zum Überbacken von Gratins perfekt geeignet. Sogar als würziger Fondue-Käse ist er perfekt geeignet. In zahlreichen Rezepten wird er auch in Form von Käsewürfel zum Verfeinern von Salaten eingesetzt.

Schnittkäse auf Käsebrett - GOLDSTEIG

Schnittkäse hat Eiweiß und Calcium!

Schnittkäse enthält sehr viele wichtige Bestandteile der Milch. Diese leisten einen wertvollen Beitrag für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Er ist wie viele Käsesorten in Maßen gesund und ein sehr guter Eiweißlieferant. So hat ein Schnittkäse wie Almdammer etwa 29 g Eiweiß je 100 Gramm Käse. Das Protein ist wichtig für den Aufbau und die Erneuerung von Zellen und auch für den Muskelaufbau. Außerdem enthält Schnittkäse Calcium. Übrigens: je höher der Fettgehalt, desto mehr Kalorien hat er. 100g GOLDSTEIG Almdammer Keilstück enthalten zum Beispiel 359 kcal und 27g Fett.

Frau auf dem Weg zum Fitness-Kurs - GOLDSTEIG

Typisch Schnittkäse!

Schnittkäse ist der perfekte Aufschnittkäse und aufgrund seiner Vielseitigkeit vor allem in Europa sehr beliebt. Bekannte seiner Gattung sind z.B. Almdammer, Edamer, Tilsiter, Gouda, Maasdamer, Appenzeller, Butterkäse oder ein spanischer Ibérico (aus Kuh-, Ziegen und Schafsmilch) oder türkischer Kaşar (aus Ziegen- oder Schafsmilch). Käse dieser Art sollten bei etwa 6 Grad gelagert werden. Es gibt auch viele freie Sorten aus dieser Käsegruppe, die sich nicht an alle Bestimmungen für die Standardsorten halten müssen. Allerdings sollte ihr Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse zwischen 54 und 63 % betragen. Zu den freien Sorten zählen Käsearten, die beispielsweise mit Pfeffer oder Paprika verfeinert worden sind.

Almdammer Schnittkäse von GOLDSTEIG in einer Papiertüte